Puhh, da habe ich so noch nie drüber nachgedacht.

 

Endlich einmal jemand, der einem wirklich zu hört und nicht direkt sagt, was zu tun ist.

Oder anders formuliert: Was ist Coaching?

Diese Frage möchte Ich Dir in diesem Beitrag beantworten.

Hierzu habe ich ebenfalls ein kleines Video gemacht, welches Du Dir gerne anschauen kannst.

 

Hier machen wir jetzt aber in schriftlicher Form weiter.

Vielleicht geht es Dir wie einigen anderen Menschen, die noch nie etwas mit Coaching zu tun hatten. Du hattest bis jetzt noch keinerlei Berührungspunkte mit Coaching, weder ein eigenes, noch kennst Du jemanden, der ein Coaching hatte oder Coachings anbietet.

Wenn dem so ist, könnte Dir der Gedanke kommen, dass Coaching etwas mit Sport zu tun hat. Ich selbst habe das Wort „Coach“ oder „Coaching“ früher zielsicher mit Sport assoziiert. Aber wie kommt das? Das liegt vor allem daran, dass in vielen amerikanischen Sportarten der Trainer als Coach bezeichnet wird.

Solltest Du also eine amerikanische Sportart verfolgen, oder den ein oder anderen Hollywood-Sportstreifen gesehen haben, ist es nicht verwunderlich, dass Du bei Coaching an Sport denkst.

Was genau ist aber jetzt ein Coach und woher kommt das Wort?

Das Wort „Coach“ kommt aus dem englisch sprachigen Raum und bedeutet übersetzt „Kutsche“. Wenn du im Google-Übersetzer Englisch / Deutsch Coach eingibst kommt als Ergebnis, Trainer, was nicht ganz richtig ist. Bei Deutsch / Englisch kommt für das Wort Kutsche, coach. Wundere dich also nicht, falls es ein Übersetzungstool nicht direkt als Kutsche anzeigt, es wird so von Google übersetzt.

1848 erhielt der Begriff „Coach“ erstmalig Einzug in den Sport, als umfassende psychologische Betreuung von Spitzensportlern / innen, die weit über das Training hinausgeht.

Okay, also hat es ja doch etwas mit Sport zu tun.

Jein. Der Begriff hat seine Wurzeln im Sport, ist aber mittlerweile zu etwas deutlich größerem und Umfassenderen geworden. Coaching ist keine reine Sportlerbetreuung mehr, sondern ein professioneller, individueller Begleitprozess für Menschen mit beruflichen und privaten Anliegen.

Machen wir es offiziell!

Die offizielle Definition von Coaching lautet:

Coaching ist ein interaktiver und personenzentrierter Begleitungsprozess, der sowohl berufliche als auch private Inhalte umfassen kann.

„Interaktiv“ bedeutet, dass im Coaching keine Dienstleistung am Klienten vollzogen wird, sondern Coach und Klient gleichermaßen gefordert sind und auf „Augenhöhe“ zusammenarbeiten. Ein Beziehungsgefälle ist unerwünscht. Dem Klienten wird keine Verantwortung abgenommen.

Und jetzt einfach ausgedrückt.

Coaching sind ein bzw. mehrere Beratungsgespräche zwischen dem Coach und dem Coachee (Klienten), zur Entwicklung von Lösungen und neuen Handlungsalternativen für die Anliegen des Coachee. Des Weiteren werden neue Blickwinkel erfasst, Situationen reflektiert und die Ressourcen (re) aktiviert.

Darunter kann ich mir was genau vorstellen?

Du kennst wahrscheinlich die Situation und das Sprichwort, wenn man vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht, stimmt´s? Genau hier setzt Coaching an. Coaching ist keine Therapie, kein Training und auch kein mystisches Heilverfahren. Coaching ist eine Beratung, bei welcher der Fokus darauf liegt, dem Coachee dabei zu helfen, die Dinge wieder klarer zu sehen, neue Wege und Möglichkeiten zu erkennen und die notwendigen Ressourcen für die Umsetzung zu aktivieren.

Nein, es gibt keine klugen Ratschläge!

Anders als in einem Training oder einer klassischen Beratung werden Dir im Coaching keine Ratschläge oder Anweisungen gegeben, wie du etwas zu tun oder zu lassen hast. Im Coaching, wird der Coach Dir durch Fragetechniken und die Anwendung unterschiedlicher Tools dabei helfen, die Situation aus neuen Blickwinkeln zu betrachten um eigene, individuelle Lösungen zu erarbeiten.

Endlich kann ich einmal ausreden.

Im Coaching geht es um Dich und Dein Anliegen. Über das Anliegen wird nicht geurteilt. Die Zeit im Coaching gehört ganz alleine Dir und es wird alles gehört und berücksichtigt, was Du zu deinem Thema zu sagen hast.

Zusammenfassend:

Coaching ist also ein Gespräch zwischen zwei Einzelpersonen, wo es darum geht neue Blickwinkel zu erfassen, Handlungsalternativen zu gestalten und dem Coachee dabei zu helfen, seinen Weg ans Ziel zu finden und zu gehen.

Hoch individuell und spannend, bietet es eine Bereicherung für jeden, der temporär oder schon länger auf der Stelle Tritt und endlich Lösungsorientiert und zeitnah etwas ändern möchte.

Persönliche Meinung

Aus persönlicher Sicht weiß ich, dass Coaching funktioniert. Die Arbeit macht mir ungeheuren Spaß und ist sehr spannend für mich. Das hohe Maß an Individualität in jedem einzelnen Fall machen Coaching für mich aus.

Coaching ist aus meiner Sicht ein sehr guter Weg, um sowohl in beruflichen als auch privaten Themen voran zu kommen. Auch bei künftigen Themen wie Digitalisierung, Arbeitsplatzwandel, Nachhaltigkeit und vielen anderen Themen wird Coaching eine wichtige Rolle einnehmen.

Wenn du Fragen oder Anregungen hast, schreibe diese gerne in einen Kommentar.

Ich wünsche Dir alles Gute,

Pierre Alexander Hilbig